Kaffe erhöht das Sexual Hormon SHBG

Wissenschaftler der Universität Kalifornien haben herausgefunden, dass Kaffee den Blutspiegel des Eiweißstoffes SHBG erhöht. Wer regelmäßig Kaffee trinkt, erkrankt seltener an Typ Zwei Diabetes.

SHBG, auch „Sexual-Hormon“ genannt, reguliert im Körper die Aktivität der Sexualhormone Testosteron und Östrogen. Es wurde nachgewiesen, dass Frauen, die täglich 4 – 5 Tassen Kaffee tranken, um fast 60% seltener an Diabetes Typ Zwei erkranken. Sie hatten einen höheren Spiegel „SHBG“ im Blut. Ein entkoffeinierter Kaffee wirkt sich laut dieser Studie weder auf die SHBG-Spiegel noch auf das Diabetes-Risiko aus.
Die Krankheit „Diabetes mellitus“ (auch Zuckerkrankheit genannt) ist eine häufige Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Kohlenhydrate wie Zucker nur ungenügend verwerten kann.

Somit kann man also auch die männlichen Hormone beim PCO-Syndrom senken, jedoch ist bei Kinderwunsch und PCO-Syndrom darauf hinzuweisen, dass Kaffee die Fruchtbarkeit beeinträchtigt