Preiserhöhung

Wer noch Produkte von Ferring benötigt, sollte vor dem ersten Dezember in die Apotheke gehen, denn die Preise von Bravelle und Menogon werden ab dem 1.12. aufgrund gestiegener Rohstoffpreise angehoben, teilt Ferring Deutschland in einem Schreiben an die Gynäkologen mit. Die Preise steigen je nach Ampullenzahl und Präparat um ca. 9 (Menogon HP N°5) bis 33 Euro (Bravelle N° 30)

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig.

Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.net.

0 Gedanken zu „Preiserhöhung“

  1. Bei Dinxper gibt es auch Bravelle, günstiger als hier in D. Ausserdem kann man ja immer noch auf äquivalente Produkte aus dem Ausland ausweichen, z.B. Fostimon aus Frankreich.
    Ich denke, bei den heutigen Möglichkeiten schneiden sich die Hersteller selbst ins Bein. Je teurer das Medikament und je größer der Priesunterschied, desto eher lohnt sich das Bestellen im Ausland, da fallen dann Versandkosten auch nicht mehr ins Gewicht.

    Ich habe schon lange gehört, dass Ferring Bravelle nur als Lockangebot auf den Markt geworfen hat und dass sie jetzt sukzessive die Preise erhöhen (immerhin bereits das zweite Mal seit der Produkteinführung), zeigt für mich, dass die Gerüchte wahr sind.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.