Gefahr der Überstimulation, Abbruch der Therapie: Was tun?

Frage:
ich habe 6 TAge mit Gonal F 150 Einheiten stimuliert.
Da der Bluttest erst am 6.Tag gemacht wurde, stellte man zu spät fest, das der Östrowert stark gestiegen ist. Jetzt soll die Stimulation abgebrochen werden obwohl bisher 14 Follikel da sind und weiterhin mehrere Kleine. Da wir alles selbst zahlen, ist das sehr ärgerlich. Laut Doc war die Hormondosis zu hoch. Wie erfolgt jetzt der Abbruch?

Antwort:
die gewählte Dosis war nicht sehr hoch und deswegen ist es sicherlich eine Überraschung für Ihre Ärzte, dass sie so stark darauf angesprochen haben. Wenn Sie keine Spritze zum Auslösen bekommen haben, dann besteht auch keine Gefahr für eine Überstimulation. Wenn man nun nicht mehr weiter spritzt, werden die Follikel verkümmern und nur wenige werden es davon bis zu Eisprung schaffen.

Die späte Kontrolle ist üblich, normalerweise sieht man vorher auch noch nicht viel, was von Bedeutung wäre.

Beim nächsten Mal wird man die Dosis reduzieren und einem solchen Problem aus dem Weg gehen können.

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig.

Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.net.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.