Verschiedene Medikamente zur Downregulation

Frage:

habe ich einfach noch nicht verstanden, nach welchen Kriterien die GnRH-Agonisten für die Downregulation ausgesucht werden. Ich beispielsweise nehme seit dem 20. ZT jeden Tag eine Spritze Decapeptyl 0,1 – aber warum eigentlich dieses Medikament, und nicht – zum Beispiel – Synarela-Nasenspray? Die Wirkung der Hormone müsste doch bei der Downregulation immer dieselbe sein – nämlich eine Unterdrückung der Hormonproduktion der Hirnanhangdrüse. Oder haben bestimmte Präperate Vorteile/Nachteile gegenüber anderen?

Antwort:

das grundsätzliche Prinzip, nach dem diese Medikamente wirken, ist eigentlich immer gleich. Jedoch sind Wirkungsstärke und -dauer unterschiedlich. Die Auswahl erfolgt also gemäß den hormonellen Voraussetzungen, die bei der Patientin vorliegen und wie schon geschrieben, den persönlichen Vorlieben des Arztes, der vielleicht mit einem bestimmten Medikament die besten Erfahrungen machte

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig.

Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.net.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.