AMH: Anti Müller Hormon ist bei PCO erhöht

AMH ( Anti Müller Hormon ) gehört zur Gruppe der transformierenden Wachstumsfaktoren und veranlasst recht viele unterschiedliche Funktionen .

AMH zeigt Aktivität der Eierstöcke an

Beispielsweise wird die Ausbildung von Eileiter und Gebärmutter bei zu wenigen Eizellen verhindert . Auch zeigt AMH die Aktivität der Eierstöcke an. Die Eizellenqualität wird bei AMH nicht tangiert , sondern AMH bezieht sich auf die vorhandenen Mengen an Eizellen. Ab den 3o. Lebensjahr fällt der Serumspiegel kontinuierlich und ist ab einem gewissen Stadium auf nicht messbare Werte gesunken . Über die Beschaffenheit und Qualität des AMH ist nur wenig bekannt, lediglich die Bestimmung des AMH erlaubt prognozistische Abschätzungen der Menopause . Bevorzugt eingesetzt durch entsprechende Gaben wird AMH zum erreichen einer ausgleichenden Anzahl von Eizellen.

AMH für die künstliche Befruchtung

Beim PCO-Syndrom ist hat das AMH eine völlig andere Bedeutung: Hier ist der Wert deutlich erhöht und man kann das Risiko für ein Überstimulationssyndrom anhand dieses Wertes einschätzen, wenn eine Hormontheraie geplant ist.