Gründe für eine dauerhafte Haarentfernung

Normaler Haarwuchs ist nur in Ausnahmefällen ein Grund, sich für eine dauerhafte Haarentfernung zu interessieren. Unerwünscht starker Haarwuchs lässt sich in drei Gruppen unterteilen:

Hirsutismus

Bei Hirsutismus handelt es sich um eine bei Frauen auftretende Stoffwechselerkrankung, die zu einem unnatürlich starken Haarwuchs führt. Hierbei kommt es auch im Gesicht zu einem verstärkten Bartwuchs und Haarwuchs im Oberlippenbereich. Hirsutismus tritt oft auch als Nebenwirkung bei Endokrin-Störungen (Hormonstörungen) oder bei der Einnahme bestimmter Medikamente auf.

Hypertrichose

Unter Hypertrichose versteht man eine unnatürlich starke Behaarung an normalen und untypischen Körperregionen. Starke Behaarung ist oft genetisch bedingt; es gibt jedoch auch bestimmte ethnische Einflüsse, die eine starke Behaarung begünstigen.

Allerdings kann Hypertrichose auch zeitweise durch hormonelle Störungen oder während der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Ästhetische Gründe

Wenn es um die Einschätzung einer „richtigen“ Behaarung geht, so stellt sich natürlich die Frage: Was ist richtig und was ist falsch? – Kulturelle Normen und modische Trends üben einen starken Einfluss auf die Einschätzung dessen aus, was allgemein als „schön“ oder als „nicht mehr schön“ gilt. Deshalb interessieren sich viele Patienten auch aus ästhetischen Gründen für Haarentfernung.