Hormon Yoga

Ob es nun unbedingt Yoga sein muss, sei dahingestellt. Jedoch gibt es keinen Zweifel, dass Bewegung und körperliche Aktivität bei Übergewicht und Insulinresistenz, die häufige Ursachen für ein PCO-Syndrom sind, hilfreich sein kann.

Dinah Rodrigues entwickelte diese besondere Yoga-Übungsreihe in den 90-er Jahren zur Stimulierung des weiblichen Hormonsystems. Die Wirksamkeit ist empirisch belegt bei hormonell bedingten Beschwerden jüngerer Frauen, wie beispielsweise Zyklusstörungen, PMS, polyzystischen Ovarien, verfrühter Menopause und ungewollter Kinderlosigkeit. Ebenso bei den typischen Symptomen der Wechseljahre wie Hitzewallungen, nächtlichen Schweißaus-brüchen, Trockenheit von Haut und Schleimhäuten, Schlafstörungen, verminderter Libido, Stimmungsschwankungen und Niedergeschlagenheit. Hormon Yoga ist darüber hinaus ein gutes Muskeltraining, sorgt für Flexibilität und Vitalität und beugt langfristig Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Original-Artikel

Homepage von Dinah Rodrigues