PCOS: Hat es genetische Ursachen?

Das PCO-Syndrom, bei dem Frauen zu viele männliche Hormone produzieren, hat offenbar auch genetische Ursachen. Ursache ist allerdings kein einzelner Gendefekt, sondern die Kombination vieler Genvarianten. Dies erkläre die unterschiedlichen Symptome der Erkrankung, schreiben Wissenschaftler in der «Deutschen Medizinischen Wochenschrift».

Um die genetischen Ursachen zu klären, untersuchten Forscher um Birgit Knebel vom Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf 153 Frauen mit der Erkrankung. Sie entdeckten, dass zwei Schlüsselgene für den Stoffwechsel von Blutfetten und Blutzucker bei vielen Frauen mit PCO-Syndrom verändert sind.

Solche Ergebnisse können eine gezieltere Behandlung in bestimmten Untergruppen der vom PCO betroffenen Frauen erleichtern. Aktuell sind jedoch nur erste Schritte getan und müssen in weiteren Studien bestätigt werden