Raps-Protein verhindert Insulinresistenz

Zumindest im Tierversuch

Der ungewöhnlich hohe Cystein-Gehalt von Raps-Protein war seit langem für die Ernährungswissenschaftler von Interesse. Ein eventueller Zusammenhang zwischen dem hohen Cystein-Gehalt von Raps-Protein und der Krankheitsvorbeugung wurde jüngst in einer Studie im British Journal of Nutrition berichtet.

Das Ziel der Studie war es, zu bestimmen, ob Raps-Protein, von den Verfassern der Studie als ‚ein neues Cystein reiches Protein‘ beschrieben, die Entstehung des Metabolischen Syndroms verhindern könnte. Das Ergebnis der Studie ist, dass bei Ersatz des Milch-Proteins durch Raps-Protein der Ausbruch einer Insulinresistenz in Ratten verhindert wird, deren Futter reich an hoch gesättigten Fetten und Saccharose ist.

Original-Artikel